Neuigkeiten

Aktuelle Neuigkeiten aus dem Bereich Handball

Spielbericht TuS Sennelager – Lemgo 4

Im zweiten Ligaspiel traf der Senneexpress am Samstagabend auf die 4te Mannschaft der HSG Handball Lemgo. Nach dem verpatzten Saisonauftakt in Bad Salzuflen war die Mannschaft von Anfang an auf Wiedergutmachung aus. Holger musste dabei am 16.9. auf viele erfahrene Spieler verzichten. Daniel, Marcel G., David und Christopher standen nicht zur Verfügung. Somit sollte Leo mit 22 Jahren der älteste Spieler auf Seite der Senner sein. Da mit Torwart Dominik ein weiterer Spieler fehlte, sprang Gabriel ein und komplettierte das Torwartduo.

Gegen den Tabellen-Dritten der letzten Saison startete man hoch motiviert mit einer offensiven 3-3 Abwehr. Im Angriff war vor allem Marcel K. in den ersten 10 Minuten sehr treffsicher, jedoch konnte die Abwehr nur wenige Ballgewinne verzeichnen und es unterliefen einige, teilweise der offensiven Deckung geschuldete, Fehler. Lediglich der Unsicherheit vom 7m-Punkt der Lemgoer ist es zu verdanken, dass man nach 10 Minuten eine knappe 6:5 Führung verzeichnen konnte. In der Folge stellte Trainer Holger auf das bewährte 5-1 Abwehrsystem um, was sofort Früchte tragen sollte. Über 9:5 und 11:6 konnte der TuS sich etwas absetzen. In der Folge fand Lemgo aber auch im 5-1 einige Schwachpunkte und konnte das Spiel bis zum Halbzeitpfiff ausgeglichen gestalten, sodass man mit 16:10 in die Kabine ging. Nach dem Seitenwechsel hinderten einige 2min-Strafen beide Teams daran, den Spielverlauf noch einmal entscheidend zu beeinflussen. Während Lars einen 7m sicher einnetzte, fand ein letztes Aufbäumen der Gäste in der 40sten Minute sein Ende, nachdem zwei 7m vergeben wurden. Zu diesem Zeitpunkt stand es 20:13 für den TuS. Spätestens nachdem die Lemgoer in der 50. Minute beim Stand von 25:15 eine 2min-Strafe kassierten, war das Spiel entschieden und alle Spieler konnten Einsatzzeit verbuchen. Am Ende schlägt die junge Mannschaft aus Sennelager (Schnitt 20 Jahre) eine erfahrene Auswahl aus Lemgo mit 33:21 (16:10).

Es spielten: Felix, Gabriel (beide Tor), Marco (3 Tore), Marius (3), Timo (1), Marcel K. (8), Pascal (6), Marcel M. (6), Jan (3), Leo (1), Maik, Lars (2; 1/1 7m) Wir bedanken uns bei allen Zuschauern und Helfern, die zum Gelingen des Spielbetriebs beigetragen haben.

Der TuS verliert erstes Saisonspiel

Das erste Saisonspiel der neuen Spielzeit ging gegen Handball Bad Salzuflen II mit 28:24 verloren. Der TuS fand am Späten Mittwochabend (20:15 Uhr) schwer in das Spiel und ging früh mit 7:2 in Rückstand. Im Angriff hatte man nur wenig Ideen und traf schlichtweg das Tor nicht. In der Verteidigung stimmte die Absprache nicht richtig was zu einfachen Toren für den Gastgeber führte.
Mit voranschreitender Spielzeit besserte sich der Angriff und konnte auf 9:6 verkürzen. Jedoch war unsere Leistung nie konstant wodurch sich der Gastgeber immer wieder auf einen 5-Tore Abstand absetzen konnte. Gegen Ende des Spiels hatte man die Chance auf zwei Tore heran zu kommen und das Spiel wieder spannend zu machen, jedoch vergab man diese und verlor das Spiel mit 28:24. Die Enttäuschung über die Auftaktniederlage  war Spielern und Trainer ins Gesicht geschrieben.

Schwaches Spiel reicht für nächste Pokalrunde

Am Samstagabend ist der TuS nach einem Sieg über Lemgo III in die zweite Pokalrunde eingezogen. Dabei verlief das Spiel allerdings nicht wie man es sich vorgestellt hatte. Nach einer überzeugenden Vorbereitung zeigte die Mannschaft um Trainer Holger die bisher schwächste Leistung – ausgerechnet im ersten Pflichtspiel. Im Angriff fehlten die Ideen, hinzu kamen viele individuelle Fehler. Auch die vorher hochgelobte Abwehr schaffte es nicht die Lemgoer vom Tor fern zu halten. So konnte man zwar immer wieder mit zwei Toren in Führung gehen (3:1, 10:8, 14:12), konnte diese Führung aber nie verteidigen, so dass es nur mit einem knappen 16:15 in die Kabine ging. Auch nach der Halbzeitpause wurde das Spiel zunächst nicht besser. Erst nach dem erneuten Ausgleich zum 18:18 platzte der Knoten. Tore von Marius (2x), Pascal, Henning und Marco sicherten einen 5-Tore-Vorsprung. Damit war die Vorentscheidung gefällt wer in die nächste Pokalrunde einzieht. Der Rest der Partie war ein offener Schlagabtausch, wobei Lemgo den Abstand nie nennenswert verringern konnte. Nach 60 Minuten stand ein 33:26 Sieg zu Buche der bei Gegrilltem und frisch gezapften Bier gefeiert werden konnte.

Es spielten: Dominik, Gabriel (beide Tor); Henning (2 Tore), Christopher, Timo (2), Marcel M.(1), Pascal (8), Marius (4), Marcel K.(8), Andre, Marco (7), Lars (1), Marcel G., Leo

Die Mannschaft bedankt sich bei allen Zuschauern und Helfern.

Vorbereitung der Handballer – Zwischenfazit nach 3 Wochen

Nachdem die Sommerpause lediglich mit Beach- und Feldhandball überbrückt wurde, war es ab dem 31.7. wieder Zeit für die Saisonvorbereitung. Neben den überaus beliebten Laufeinheiten im Wilhelmsberg startete auch das Training in der Halle wieder im gewohnten Rhythmus.

Zusätzlich zu den regulären Trainingseinheiten hatte Trainer Holger Winzig für sein Team auch zwei Trainingswochenenden organisiert. So wurde am Samstag (13.8.) ein Turnier ausgerichtet. Zu Gast waren neben der Reserve des TSV Schloß Neuhaus mit TV Kattenvenne und HSG Augustdorf/Hövelhof 2 auch zwei höherklassige Teams. Verlor man nach einem verschlafenen ersten Spiel noch gegen Augustdorf/Hövelhof, konnte man sich gegen Kattenvenne und Neuhaus deutlich besser präsentieren, und beide Spiele für sich entscheiden.
Die Ergebnisse im Überblick:
Sennelager-Augustdorf 11:19
Kattenvenne-Neuhaus 15:9
Kattenvenne-Sennelager 14:18
Augustdorf-Neuhaus 21:10
Sennelager-Neuhaus 17:8
Kattenvenne-Augustdorf 10:13

Auch am Sonntag traf man sich wieder in der Sporthalle. Nach zwei Trainingseinheiten durfte man die Aufsteiger aus Stukenbrock begrüßen. Gespielt wurden 3×25 Minuten. Das erste Drittel wurde von Holger genutzt, um neue Abwehrkonzepte zu testen. Diese offenbarten noch einige Defizite, das Drittel endete 11:14. Mit einer umgestellten Abwehrformation kam man aus der Kabine und stellte Stukenbrock vor eine schwere Aufgabe. Man belohnte sich selbst für die konzentrierte Abwehrleistung und konnte sich auf 24:21 absetzen. Im letzten Drittel ließen Kraft und Konzentration nach einem trainingsreichen Tag nach und die Abwehrleistung aus dem zweiten Drittel konnte nicht aufrechterhalten werden. Dennoch stand am Ende eines anstrengenden Wochenendes ein 38:34 (11:14; 24:21) Sieg gegen den Bezirksligisten Stukenbrock.

An diesem Samstag war Bezirksligist HSG Paderborn/Elsen zu Gast. Der Samstag startet mit zwei Trainingseinheiten bevor gespielt wurde. Die unter der Woche trainierten Abwehrkonzepte konnten in diesem Spiel getestet werden und funktionierten deutlich besser als noch in der Woche zuvor. So tat sich Elsen schwer gegen die ungewohnte Abwehrformation, während der TuS vorne sicher aufspielte. Die Seiten wurden beim Stand von 19:13 gewechselt. Endstand 35:25!

Am Sonntag wurde zunächst ohne Ball gearbeitet, denn die Trainingseinheit wurde von Physiotherapeut Benedikt Reddeker vom Physio Forum Hövelhof  gestaltet. Am Nachmittag wurde erneut gegen Augustdorf/Hövelhof II gespielt. Trotz einer laufintensiven Abwehr verlor man knapp. Dennoch war eine deutliche Steigerung im Vergleich zur Turnierniederlage zu erkennen.

Holger war nach den zwei Trainingswochenenden sehr zufrieden mit der Mannschaft, die „körperlich und mental weiter“ ist, als letzte Saison. Gerade die neuen erlernten Abwehrkonzepte konnten überzeugen.

Am 01.08.2017 startet der TuS Sennelager in die Saisonvorbereitung. Es stehen den Handballern ein paar harte Wochen bevor, denn der Terminkalender ist vollgepackt mit Lauf- und Trainingseinheiten. Aber auch Testspiele sind reichlich geplant.

Am 12.08.2017 veranstaltet der TuS Sennelager dann ein Trainingsturnier, um sich bestmöglichst auf die kommende Saison vorzubereiten. Dafür reisen folgende Mannschaften an: TV Kattenvenne, HSG Augustdorf / Hövelhof II und der TSV Schloß Neuhaus II.

 

Der TuS wünscht allen Teams ein gutes Turnier und eine gute Vorbereitung!

Am 08.04./09.04.17 besuchen wir mit einigen Spielern das DHB-Pokal-Final-4 in Hamburg.